keepsmiling-720x480

Sieben Schritte gegen die Optimismus-Falle in Projekten


Der Start eines Projektes, einer neuen Initiative, einer neuen Zusammenarbeit sollte geprägt sein von Begeisterung, Optimismus und Zuversicht.

Daher haben Mitarbeiter einen schweren Stand bei ihrer Führungskraft oder beim Projektleiter, wenn sie diese gute Stimmung durch Bedenken oder das Ansprechen von Risiken gefährden. Dass die Projekte später dann doch ins Straucheln geraten, ist schon beim nächsten Projekt vergessen. Denn dann macht man alles viel besser.

Welche Gefahren durch einen verordneten Optimismus bestehen und wie Führungskräfte eine Kritikkultur fördern können, die im Einklang mit einer optimistischen Stimmung steht, beschreibt Axel Rittershaus' Artikel auf computerwache.de: "Sieben Schritte gegen die Optimismus-Falle in Projekten".

 

 

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0